#1 Abgabefrettchen oder wie so ein Anruf abläuft.... von Simone 26.08.2008 20:06



eigentlich hatten ja alle von uns, die sich mit der Vermittlung der Abgabefrettis beschäftigen schon sehr merkwürdige Telefonate, möchte euch mal eins von gestern Abend schildern:

Über die Fußpflegerin meiner Omi gelangte eine Anruferin zu mir, die ihre Frettchen abgeben möchte.

Ich melde mich mit Namen
Die Anruferin fragt: Kann ich ihre Frau sprechen ?
Ich: Hier ist Frau W.
Sie: Nagel hier, sind sie die mit den Frettchen ?
Ich: Ja, worum geht es denn ?
Sie: Eine Tirade stürzt auf mich runter, ich zähle 21...,22.... und sage Stop, ich brauch erst mal ein paar Fakten:
Woher haben Sie denn die Frettchen ?
Sie: Vom Züchter
Ich: Von welchem
Sie: Weiß ich nicht, ich weiß auch nicht, wo ich die abgeholt habe, sind 2 Brüder, 14 Monate alt, die beißen sich, die stinken und jetzt habe ich die getrennt, weil ich nicht mitansehen kann, wie der eine den anderen durch die Wohnung schleift und der immer so schreit. Hatte die auch auf dem Balkon, aber da haben sich die Nachbarn beschwert....
Ich: Sind sie kastriert ?
Sie: Nein, wozu das denn ?
Ich: Sind sie geimpft ?
Sie: Nö, die sind doch immer drinne, außerdem habe ich noch 2 Wellensittiche, 2 Hunde und Meerschweinchen, die haben gerade Junge, kümmern Sie sich auch um Meerschweinchen ?
Ich: Nein, da gibt es Meerschweinchenhilfen und wieso haben die denn Nachwuchs ?
Sie: Erst hatte ich 2 Böckchen, die haben sich nicht vertragen, danach habe ich von meinem Sohn 2 Zippen übernommen und anfangs ging das ja auch prima.
Ich: Ja, jetzt sind die Zippen aber geschlechtsreif und deswegen haben sie Junge bekommen
Sie: Echt ? Darüber habe ich noch garnicht nachgedacht, die müssen jetzt aber auch weg.
Ich: Nochmal zu den Frettchen, was haben sie denn gefüttert ?
Sie: Anfangs Naßfutter für hunde und Katzen, jetzt wollen die das nicht mehr und kriegen nur noch Trockenfutter.
Ich: Wie sieht es denn mit Frischfleisch aus ?
Sie: Nö, davon werden die doch blutrünstig
Außerdem hätte sie die beiden schon in der Zeitung inseriert, aber da haben Leute angerufen und gefragt, ob man die essen könne ?
und so weiter und so weiter......

Momentan sind ja alle unsere Pflegeplätze besetzt, wir werden die beiden frühestens in 3 Wochen aufnehmen können und dann geht es eh' erst mal zu Gisela zum kastrieren und chipen und später dann zum impfen.

Wir reden hier über erwachsene Menschen und nicht über 12-jährige Teenies, ich weiß nicht, wie Menschen sich immer wieder unüberlegt, unvorbereitet etc. überhaupt Tiere anschaffen können, bis sie dann merken, daß das alles nicht das "Gelbe vom Ei" ist, es ihnen über den Kopf wächst und sie dann wieder abgeben.... Hier hat natürlich auch der Vermehrer versagt, er hat ihr keinerlei Informationen gegeben, er hätte ihr auch ein Frettchen allein verkauft, sie hat die beiden nur genommen, weil es die "letzten" waren.

Mußte das mal loswerden und das ist nur ein (Telefon-)beispiel
Simone & die Killerfretts

#2 RE: Abgabefrettchen oder wie so ein Anruf abläuft.... von lounali 26.08.2008 20:46

avatar

das ist ja so so traurig das man beim lesen leider drüber lachen muss man ......... das du da nicht anfängst zu schreien am telefon XD man kommt sich doch total vera... vor oder
am besten find ich ja : die werden blutrünstig OH MEIN GOTT natürlich kaja knabbert grad an meiner hand -.-
hoffe die beiden sind noch gesund weil die ja anscheinend gar kein fleisch bekommen haben
und das man als Erwachsener nicht weiß was passiert wenn man Mänchen und Weibchen Meerschweinchen zusammensetzt

#3 RE: Abgabefrettchen oder wie so ein Anruf abläuft.... von Moni 26.08.2008 21:40


ja genauso ist es mit den Anrufern manche sind sogar so dreist und sagen ,entweder sie holen ab oder ich lass sie laufen.
Manche sind einfach unmöglich und unbelehrbar z.B hab ich hier ein Urlaubsfrettchen Fähe 4 Jahre nicht kastriert und natürlich Allein ,ich habe mir den Mund fusselig geredet das die Kleine kastriert werden muß ,nein Frauchen weis alles bessser ,der Bauch soll nicht aufgeschnitten werden der Fähe gehts gut und sie (Frauchen ) sei ja auch nicht kastriert Wie überzeugt man solche Halter ???

LG Moni

#4 RE: Abgabefrettchen oder wie so ein Anruf abläuft.... von Colle 26.08.2008 22:53

hallo moni,

na ganz einfach sag die fähe ist dir weg gelaufen??? grins problem gelöst

nee natürlich nicht. du muß ihr weiß machen das das tier sterben wird wenn es nicht kastiert wird.
und das wenn sie alleine bleibt im alter agressiv wird. was anderes hilft doch bei solchen leuten doch nicht,

gruß colle

#5 RE: Abgabefrettchen oder wie so ein Anruf abläuft.... von Moni 26.08.2008 23:35


am Sonntag kommt sie ihr Frettchen besuchen und ich habe alles über Dauerranz ausgedruckt was ich so im WWW finden konnte ,dann werde ich ihr mal an ihrem Frettchen zeigen das es ihr doch nicht so gut geht wie sie denkt
Die Fähe ist extrem unruhig ,was ja verständlich ist,ihr Fell ist eher schütter im Nackenbereich ist es noch dünner und am ganzen Körper habe ich kleine bläuliche Flecken und rote Punkte gefunden sieht aus wie Blutungen unter der Haut ,ich bin sicher das es höchste Zeit ist sie zu kastrieren . So ist sie gut drauf und wiegt 900g.
LG Moni

#6 RE: Abgabefrettchen oder wie so ein Anruf abläuft.... von Simone 27.08.2008 06:26



@Moni: vielleicht solltest Du sie zusätzlich die Geschichte von Charlotta lesen lassen; müßte eigentlich reichen, um die Halterin von der Dringlichkeit einer Kastration zu überzeugen. Christiane hat sich bei der Frau übrigens auch schon "fusselig" geredet.

@lounali: bei solchen Anrufern/Abgebern ruhig zu bleiben fällt mir immer noch schwer, ich beiße die Zähne zusammen, beherrsche mich und wenn ich dann aufgelegt habe, muß der ganze Frust raus und ich hüpfe als Rumpelstilzchen durch die Wohnung und äußere Schimpfworte -> wenn ich Gitarre spielen könnte, würde das dann wohl Richtung "Speed Metal" gehen.

Wenn ich dann die beiden Jungbratzen abhole, brauche ich sicherlich nochmal gute Nerven;werde euch darüber berichten.

Grüßlies
Simone & die Killerfretts

Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz